Saftiger BBQ Burger

Mein Mann liiiiiebt Burger.

Es gab eine Zeit, in der haben wir uns gegenseitig Bedingungen gestellt haben(z.B. „ich will einmal in der Woche von Dir massiert werden“), um sicher zu gehen, dass die Bedürfnisse auf beiden Seiten gesehen und beantwortet sind.

Eine seiner wichtigsten Bedingungen war: Burger. Einmal im Monat sollte es vegane Burger geben.

Ich mache das gerne, weil ich die Herausforderung, einen geilen veganen Burger zu kreieren, mag.

Ich habe viele Rezepte probiert, viel experimentiert und ich kann sagen, dass dieser Burger der beste ist von allen, die ich je gegessen habe:

er ist sehr saftig, aromatisch und, auch wenn die Zutatenliste das auf den ersten Blick nicht vermuten lässt, ziemlich unaufwändig und schnell gemacht.

Unbedingt ausprobieren und berichten!

Saftiger BBQ Burger

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Arbeitszeit 1 Stunde 20 Minuten
Portionen 7 Personen
Autor Pollly

Zutaten

Burger

  • 300 g Seitan Pulver
  • 1 EL Paprikapulver geräuchert
  • 1/2 EL Kreuzkümmel
  • 1 EL Majoran
  • 1,5 TL Salz
  • 400 g Tomatenstücke aus der Dose (=1 Dose)
  • 30 g Tomatenmark
  • 2 EL Coco Aminos alternativ 1 EL Sojasoße und 1 EL Ahornsirup oder Honig
  • 2 EL Liquid Smoke

Marinade

  • Margarine oder Öl
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1/2 cup Whiskey
  • 1 Flasche Tomatenpassata
  • 2 TL Salz
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • 3 TL Paprikapulver geräuchert
  • 4 EL Zucker

Servieren

  • Burgerbuns
  • Mayonnaise
  • Tomatenscheiben
  • Zwiebelringe
  • Saure Gurken in Scheiben
  • BBQ Soße

Anleitungen

  • Für die Marinade einen großen Topf auf hoher Stufe erhitzen und Öl oder Margarine hinein geben.
  • Zwiebel und Knoblauch klein hacken und im Topf andünsten bis sie glasig sind.
  • Mit dem Whiskey ablöschen und kurz köcheln lassen.
  • Mit der Passata aufgießen, die Passataflasche mit Wasser auffüllen und ebenfalls in den Topf gießen. Die Gewürze dazu und alles gemeinsam abgedeckt aufkochen lassen, dann auf mittlere Stufe runter drehen, dass es köchelt.
  • Für die Burger die trockenen Zutaten miteinander mischen, die nassen Zutaten miteinander mischen und dann die trockenen und die nassen Zutaten miteinander in einer Küchenmaschine oder mit einem Handrührer verrühren. So, dass alles ebenmäßig verteilt ist, nicht länger.
  • Aus dem nun entstandenen Teig 10 einigermaßen gleich große Teile machen und diese so kurz wie möglich zu Patties formen- der Teig schnalzt immer ein bisschen zurück, man darf also ruhig mit Kraft einwirken.
  • Die Patties für eine Stunde in den Topf mit der Marinade geben, darauf achten, dass die Marinade nicht kocht, lediglich köchelt und die Patties immer bedeckt sind von Marinade- sollte das nicht mehr der Fall sein, Wasser nachgießen.
  • Nach der Stunde könnt Ihr die Parties entweder direkt auf den Grill legen oder anbraten und in einem Bun mit Tomaten, Zwiebeln, Gurken, Mayo und BBQ Soße(or whatever floats your boat) servieren/sofort selber essen oder Ihr bewahrt sie im Kühlschrank auf. Bei der zweiten Variante lasst Ihr die Patties in der Marinade und gebt sie damit in den Kühlschrank, dadurch bleiben sie saftig. Sie halten sich ein paar Tage, ich würde sagen, ca 5 Tage.
  • Ich habe die Patties direkt gebraten und die Marinade eingefroren für das nächste Mal.

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating