Om Bowl

Reisnudeln haben mich fest im Griff diese Tage und da kam ich auf die Idee eine Bowl, Buddha Bowl oder wie auch immer wir sie nennen wollen, zu kreieren. Das ist nicht mein erstes Mal, normalerweise habe ich sie aber mit Reis gemacht und war begeistert von der Idee, den Reis durch Reisnudeln zu ersetzen. Also tat ichs. Und es war ein Fest!

Letztenendes kann man da hinein schmeißen, worauf man Lust hat, diese Variante ist EINE davon. Wie Eure Bowl aussieht, entscheidet Ihr. Wenn Ihr Tofu mögt, dann empfehle ich die hier beschriebene Zubereitungsart, die ist toll.

Die asiatischen Zutaten würde ich immer im Asialaden kaufen, vorallem den Tofu- der hat dort eine ganz weiche, glatte Konsistenz, im Gegensatz zu denen, die ich aus deutschen Supermärkten probiert habe, die meistens trocken und krümelig waren.

Wenn Ihr wollt, könnt Ihr die Zutaten warm halten, im Ofen z.B.. Ich habe das nicht gemacht und fand es auch nicht schlimm, im Gegensatz es hat mich bei der Zubereitung entspannt weil Sachen auch kalt werden durften. Geschmacklich fand ich es trotzdem lecker, dadurch hatte es aber auch mehr von einem Salat. Maximilians erster Kommentar war „das ist ja kalt!“. Lecker fand er es trotzdem. 🙂

Lasst es Euch schmecken!

Om Bowl

Zubereitungszeit 45 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 500 g Reisnudeln
  • 2 Broccoli
  • 2 Karotten
  • 5 Bohnenschoten groß
  • 1 Mango
  • 400 g Tofu

Marinade Tofu

  • 2 EL Erdnussmus
  • 3 EL Wasser
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 TL Sambal Oelek
  • 6 EL Sojasoße

Soße

  • 12 EL Sojasoße
  • 2 EL Erdnussmus
  • 2 EL Ahornsirup
  • 4 EL Wasser

Topping

  • Koriander gehackt

Anleitungen

  • Für die Reisnudeln einen großen Topf Wasser erhitzen(sobald dieses kocht, Salz hinzu geben und die Nudeln- je nach Dicke 5-10 Minuten garen).
  • Einen weiteren Topf mit Wasser erhitzen, in den Ihr einen Garkorb oder ein Sieb einsetzen könnt. Das Wasser sollte Sieb oder Garkorb nicht berühren.
  • Währenddessen den Broccoli in beliebig große Röschen teilen.
  • Die Karotten durch einen Spiralschneider jagen oder in Sticks oder Scheiben oder worauf Ihr Lust habt schneiden.
  • Die Bohnen in mundgerechte Stücke teilen .
  • Die Mango in kleine Würfel schneiden.
  • Den Tofu in größere Happen schneiden.
  • Für die Marinade alles in einem Mixer durch mixen und in eine großenSchüssel zusammen mit dem Tofu geben, mit den Händen gut aber vorsichtig verrühren(so, dass der Tofu nicht zu arg zerbröselt).
  • Eine Pfanne erhitzen(höchste Stufe) und den Tofu mit etwas Öl knusprig braten- das dauert nicht lange und die Marinade neigt zum schnellen verbrennen, also nicht zu lange von einer Seite anbraten.
  • In dem Topf mit dem Garkorb/Sieb werden die Bohnen und Karotten(getrennt) gegart bis sie durch sind.
  • Der Broccoli kommt in eine sehr heiße Pfanne mit einem kleinen Schuss Wasser und wird dort gebraten bis er ein bisschen Farbe bekommen hat und weich genug wirkt. Dann mit einem Schuss Sojasoße ablöschen und aus der Pfanne nehmen.
  • Für die Soße alle Zutaten im Mixer mixen, abschmecken und ein ein Gefäß geben.
  • Für das Finale kommen beliebig viele Nudeln in eine Schüssel und die Gemüse, Mango und Tofu werden ebenfalls nach Belieben am Rand drapiert.
  • Dazu kann Koriander und die Soße gereicht werden.
  • Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating