Fladenbrötchen

Mögt Ihr auch so gerne den Geruch von frischen Brötchen am Morgen? Und dann mit lieben Menschen gemeinsam ausgedehnt frühstücken. Für mich sind das Kindheitserinnerungen- mein Vater hat am Wochenende immer viele bunt gemischte Brötchen und Croissants geholt, die wir als Familie und teilweise mit Freunden noch verspeisten. Später am Tag wurde dann der Rest verspeist mit Käse oder Nutella…Haaaa.. Warum lebe ich nochmal vegan? Anyways.

Ich wollte neulich Fladenbrot machen, bin abgeschweift und habe dann Brötchen gemacht an Stelle eines großen Brotes(was man natürlich genauso machen kann). Der erste Versuch ging daneben aber der zweite ist super geworden:

außen knusprig, innen weich und schön kompakt, wie ich es mag.

Sie passen zu süß und salzig und halten sich gut im Brotkasten- wenn sie den Weg dorthin überhaupt finden.

Das Geheimnis ist das Brühstück, das viel Feuchtigkeit in sich speichert, was die Brötchen dann besser zusammen hält(der erste Versuch war krümelig) und schön saftig macht. Es besteht aus Mehl und heißem Wasser und gärt im Idealfall ein paar Stunden, sodass es auch etwas Aroma mitbringt. Ein Brühstück zu machen, ist für jeden Hefeteig eine Bereicherung.

Probiert´s aus und berichtet mir davon!

Fladenbrötchen

Zubereitungszeit 25 Minuten
Geh-Zeit 22 Stunden
Arbeitszeit 22 Stunden 25 Minuten
Portionen 4 Personen
Autor Pollly

Zutaten

Brühstück

  • 140 g Wasser kochend heiß
  • 100 g Mehl

Hauptteig

  • 500 g Mehl hell, hier: Dinkelmehl Type 630
  • 1 Päckchen Hefe
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Salz gehäuft
  • 50 g Olivenöl
  • 250 g Wasser
  • Mehl zum Kneten
  • Sesam
  • Schwarzkümmel

Anleitungen

  • Das Brühstück sollte ein paar Stunden gären können, deshalb ist es sinnvoll, es morgens zu machen, um abends den Hauptteig machen zu können.
  • Für das Brühstück das Mehl mit dem Wasser sehr schnell verrühren und abgedeckt für ca 10 Stunden stehen lassen(können auch 8 oder 12 Stunden sein- macht das nach Praktikabilität).
  • Für den Hauptteig erst die trockenen Zutaten verrühren und dann Olivenöl, Wasser und das Brühstück hinzufügen. Mit dem Knethaken 5-10 Minuten verkneten.
  • Den Teig nun abgedeckt(z.B. mit einem Küchentuch) in den Kühlschrank stellen und dort wieder ca 10 gären lassen. In der von mir genannten Variante wäre das über Nacht.
  • Nach der Gärzeit(der Teig sollte nun gut aufgegangen sein) den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmal kräftig durchkneten und zu einer dicken Rolle formen.
  • Die Rolle in 8 Teile schneiden.
  • Die Teile mit der Schnittfläche nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen mit genügend Abstand.
  • Die Schnittflächen mit Sesam und Schwarzemmmel bestreuen.
  • Die Brötchen nochmal eine halbe Stunde gehen lassen.
  • Währenddessen den Ofen auf 230°c/Umluft vorheizen und ein weiteres Backblech auf der untersten Stufe platzieren. Wenn der Ofen die gewünschte Hitze erreicht hat, 500 ml Wasser auf das Blech im Ofen gießen.
  • Das Blech mit den Brötchen auf mittlerer Stufe für 13 Minuten backen.
  • Auskühlen lassen.
  • Fertig.

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating